Koster und Schule

Die Herz-Jesu-Priester führen im Emsland ein großes Gymnasium mit über 1.200 Schülern. Die Arbeit vor Ort ist davon wesentlich bestimmt, aber nicht nur. Es gibt auch noch andere Aufgabenfelder für die Mitbrüder vor Ort. Ob Schwesternseelsorge, Pfarreidienst oder Leitung einer portugiesischen Gemeinde, die Vielfalt ist groß und bunt.

Mit einer Missionsschule fing alles an

1921 wurde der Grundstein für das Kloster und die "Missionsschule" Handrup gelegt. Ziel von Schule und Internat (1923 eröffnet) war es zunächst, junge Männer für das Ordensleben heranzubilden.

1939 wurde die Schule von den Nationalsozialisten geschlossen. Die Ordensleute wurden mit haltlosen Prozessen verfolgt, der Klosterbesitz 1941 beschlagnahmt.

1946 konnten die Herz-Jesu-Priester Schule und Kloster wieder öffnen. In den folgenden Jahrzehnten wandelte sich die Missionsschule zum modernen Gymnasium: Ab 1956 konnte dort das staatlich anerkannte Abitur abgelegt werden, 1971 machte die Schule endgültig den Sprung zur freien katholischen Schule. Ein privates, neusprachliches und altsprachliches Gymnasium mit mathematisch-naturwissenschaftlichem Zweig für Jungen und Mädchen ist das Leoninum heute.

Fundierte Bildung am Leoninum

Christliche Werte und Leistungsorientierung

Im Jahr 1971 wurde die ehemalige Missionsschule in Handrup zu einer freien katholischen Schule ausgebaut. Das Leoninum hat heute über 1.200 Schülerinnen und Schüler. Es ist ein privates neu- und altsprachliches Gymnasium mit mathematisch-naturwissenschaftlichem Zweig für Jungen und Mädchen. 91 Lehrerinnen und Lehrern, die Patres des Klosters Handrup, viele weitere Beschäftigte und Eltern arbeiten am Profil der Schule mit

Unser Ordensgründer Leo Dehon hat als erstes Projekt in der nordfranzösischen Industriestadt St. Quentin eine Schule gegründet. Seine Überzeugung war, dass eine fundierte Bildung die Menschen befähigt, die Welt menschlicher für alle zu gestalten. Zentraler Punkt war für Leo Dehon die "Menschwerdung". Gemeint ist: "Wie werde ich wirklich ich selbst, wie finde ich in meine Haut hinein und werde weder eine Kopie meiner Eltern noch irgendeines Idols?" Persönlichkeitsbildung dieser Art führt zu einem erfüllten und gegenüber anderen verantwortungsvollen Leben. Wir finden das Anliegen unseres Gründers nach wie vor wichtig und aktuell.

Konkrete Zielsetzung am Leoninum

• Persönlichkeitsbildung der jungen Menschen
• Auseinandersetzung mit christlichen Werten
• Umfassende leistungsorientierte Wissensvermittlung
• Den Verstand der Schüler/innen schärfen
• Gestaltungsräume für die eigene Kreativität aufzeigen und die Phantasie fördern

Anspruch in der Praxis

Die Lehrerinnen und Lehrer bringen neben der fachlichen Kompetenz und einem pädagogischen Gespür auch eine christliche Grundhaltung mit. Wir lassen Raum für Schulseelsorge. Gottesdienste, Besinnungstage, Meditationen gehören zum Angebot. Am Leoninum gibt es eine Fülle an Aktionen über den Unterricht hinaus: Von der Theatergruppe bis zur Musical-AG, vom der Beach-Volleyball-Gruppe bis zum Italienischkurs.

Besuchen Sie die Internetseite des Gymansiums Leoninum Handrup.

 

 

  • S
  • M
  • L